Greta Gerwig, oder mit vollem Namen Greta Celeste Gerwig ist für ÉCU eine sehr faszinierende Schauspielerin, da sie eine bedeutende Rolle in der indie Film Bewegung spielt. Sie ist besonders aktiv in der Mumblecore Bewegung, ein sub-genre des unabhängigen amerikanischen Films, welche Filme mit niedrigen Produktionskosten fördert und die Absicht hat den Dialoge im Film möglichst natürlich zu halten.

Greta1Greta Gerwig wurde am 4. August 1983 in Sacramento, Kalifornien geboren. Wie man leicht von ihrem Namen entnehmen kann, hat sie nicht nur amerikanische Vorfahren, sondern auch deutsche Wurzeln. Greta Gerwig ist nicht gerade unbedingt in einem künstlerisch geprägtem Umfeld groß geworden, ihre Mutter, Cristina Gerwig, arbeitete als Krankenschwester und ihr Vater, Gordon Gerwig, war in der Computerbranche tätig. Als Kind besuchte Greta Gerwig eine katholische Schule und wurde schon früh als intensives und willensstarkes Kind bezeichnet. Schon in ihrer frühen Jugend wollte Greta eine künstlerische Karriere anstreben und hatte deshalb den Wunsch die Musical Theater  Schule in New York zu besuchen. Jedoch kam es nie dazu und stattdessen entschied sie sich Englisch und Philosophie am Barnard College zu studieren, um später Drehbuchautorin zu werden. Nur zufällig kam Greta Gerwig an eine Nebenrolle in dem Film LOL (gefilmt von Richard Swanberg) welcher 2006 in die Kinos kam.

Diese Rolle war entscheidend für Gerwig‘s weitere Schauspielkarriere und sie fing an mit vielen amerikanische indie Regisseuren zusammen zu arbeiten. Unter anderem übernahm sie Schauspielrollen in den Filmen ‚Hannah Takes the Stairs‘ (2007), ‚Nights and Weekends (2008) und ‚Greenberg‘ (2010). Ihr erster Auftritt in einer mainstream Produktion war in dem Film „No Strings Attached“ im Jahre 2011 (mit Natalie Portman und Ashton Kutcher) und sie übernahm auch eine Rolle in den mainstream Filmen „To Rome with Love“ und „Arthur“. Jedoch wird schnell klar, dass Greta Gerwig‘s Herz den indie Filmen gehört und besonders den Filmen der Mumblecore Bewegung. Gerwig ist seit 2011 angeblich mit dem Regisseur des Film „Greenberg“ involviert. Noah Baumberg half ihr auch das Drehbuch für den Film „Frances Ha“ zu schreiben und ist unter anderem der Regisseur des Films. Dieser kam 2013 in die Kinos und kann als Sprachrohr für die Generation der 20-jährigen bezeichnet werden.

Greta2

Gerwig spielt die Rolle der Frances Handley, eine junge Frau, die versucht als Tänzerin einer Karriere aufzubauen. Frances driftet zwischen verschiedenen Karrieren und Welten hin und her und versucht dabei ihre eigene Identität zufinden. Der Film „Frances Ha“ beschreibt sehr genau das Dilemma der heutigen Generation. Jeder, die Hipster und die möchte gern Bohemians versuchen verzweifelt so einzigartig wie möglich zu sein, müssen jedoch zur gleichen Zeit erwachsen werden, weil das die Gesellschaft nun mal von ihnen erwartet. Die Rolle, die Greta Gerwig in dem Film „Frances Ha“ spielt, ist sehr ehrlich und zeigt genau mit welchen Problem sich die heutige Jugend beschäftigen muss. Diese Erlichkeit erklärt gleichzeitig den großen Erfolg dieses Films.

Anna-Louisa Werner

 

Close
Go top UA-100342494-1